Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools von Google zur Verbesserung des Angebots. Mit Ihrer Zustimmung helfen Sie uns, unsere Seite zu verbessern. Vielen Dank!   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
Susi

Altersvorsorge für Selbstständige - Versicherungsempfehlung

Welche Lösung passt zu mir?

Katja B. ist seit 28 Jahren verheiratet. Sie hat eine Reiseagentur, er arbeitet bei einer Druckerei im Vertrieb. Das Paar wohnt im eigenen Haus, ihre Kinder sind ausgezogen. Die beiden reisen auch privat gerne und kümmern sich oft um ihre vier Enkelkinder.

Empfehlung der Allianz:

Altersvorsorge
Da Katja B. selbstständig ist, ist sie weder durch die Deutsche Rentenversicherung noch durch ein Versorgungswerk abgesichert. Deshalb ist z. B. die Basisrente für sie attraktiv, denn die Beiträge sind bis zur steuerlichen Höchstgrenze (20.000 EUR für Ledige, 40.000 EUR für Verheiratete) von der Steuer absetzbar.

Unfallversicherung
Katja B. reist viel und ist oft auch im Ausland unterwegs. Mit einer Unfallversicherung kann sie sich gegen die finanziellen Folgen eines Unfalls absichern. Versicherungsschutz besteht dabei rund um die Uhr und weltweit.

Vermögensanlage mit kombinierter Pflegevorsorge
Katja B. will im Alter nicht von der Pflege durch ihre Kinder abhängig sein und möchte auch, dass das Haus im Pflegefall vor einer Veräußerung geschützt ist. Sie sucht eine Geldanlageform, die sicher ist und eine überschaubare Laufzeit hat. Die einmalige, jährliche oder monatliche Einzahlung wird verzinst angelegt, und im Falle einer schweren Pflegebedürftigkeit kann sie mit einer lebenslangen monatlichen Rente rechnen. Sollte sie diese nicht benötigen, erhält sie am Ende der Vertragslaufzeit das Kapital garantiert zurück.

Vermögensanlage
Für Katja B. ist zusätzlich eine Anlage am Kapitalmarkt mit konservativer Struktur sinnvoll. Je näher das Rentenalter rückt, desto niedriger sollte die Aktienquote in ihrem Depot sein.


Für jeden die richtige Lösung:
> Julia P.: Sportliche Berufsstarterin
> Olivia G.: Pressereferentin mit Weitblick
> Anja V.: Partnerschaftlicher Vermögensaufbau
> Stefanie W.: Vollzeit Mutter
> Katrin K.: Pflegebedarf absichern
> Andrea H.: Alleinerziehende Mutter
> Katja B.: Altersvorsorge für Selbstständige

Speichern Abbrechen
  • 1
    Unfassbar
  • 0
    Her damit
  • 1
    Ganz nett
  • 1
    Naja
  • 0
    No way