Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
NielsHo

Neuwert=Anschaffungswert oder tatsächlicher Wert? Fahrrad/Diebstahlschutz

Ich habe ein Fahrrad gekauft welches von 4500€ auf 2600€ reduziert war (da letztes Modell).


Der Rahmen hatte einen Fehler und ich habe einen besseren Rahmen bekommen. Würde man das Fahrrad jetzt kaufen, würde es 4500€-5000€ kosten.


Bekommt man im Falle eines Diebstahls den tatsächlichen Wert um sich etwas gleichwertiges zu kaufen oder nur den Wert den man selbst bezahlt hat, erstattet? 


Liebe Grüße 

Richtige Antwort
2018-12-31T07:26:13Z
  • Montag, 31.12.2018 um 08:26 Uhr
Guten Morgen NielsHo,

Fahrräder sind sehr beliebt. Leider nicht nur bei den Eigentümern, sondern auch bei Dieben, denn zahllose Fahrräder werden Jahr für Jahr gestohlen. Umso besser ist es dann, wenn das Fahrrad bestens abgesichert ist.

Nun haben wir zwei Möglichkeiten:
Ihr Fahrrad ist über Ihre Hausratversicherung gegen Einbruch-Diebstahl abgesichert, z.B. Diebstahl aus Fahrradkeller. Dann ist Ihr Fahrrad, je nach Tarif und vereinbarter Versicherungssumme abgesichert.

Sollten Sie allerdings den Baustein FahrradPlus oder FahrradBest haben, dann wird der Neuwert des Fahrrades reguliert. Entscheidend ist hier also der Kaufbeleg! Die Regulierung des Neuwertes bezieht sich auf einen entsprechenden Nachweis, eben diesen Kaufbeleg. Können Sie keine Kaufbeleg vorweisen, beträgt die pauschale Erstattungssumme 180,- Euro und das wäre bei dieser Preiskategorie mehr als ärgerlich. Sie haben allerdings die Möglichkeit eine private Rechnung einzureichen/nachzuweisen. Noch besser wäre ein Kaufvertrag. Folgende Informationen sollten auf der Rechnung/Kaufvertrag enthalten sein:

- Daten des Käufers und Verkäufers
- Datum der Übergabe des Fahrrades
- die genaue Gerätebezeichnung des Fahrrades (Seriennummer, Beschreibung)
- Welche Sachen an den Käufer übergeben wurden (z.B. Betriebsanleitung)
- Foto des Fahrrades

Mein Tipp: Ein Fahrrad-Pass ist im Falle eines Diebstahls immer hilfreich. Schauen Sie mal unter folgendem Link: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/diebstahl-von-zweiraedern/fahrradpass-app/

Sofern Sie unseren Baustein FahrradPlus noch nicht haben, hier finden Sie Informationen dazu: https://www.allianz.de/recht-und-eigentum/fahrradversicherung/

Ich hoffe, damit konnte ich Klarheit schaffen und wünsche Ihnen unfallfreie Fahrt.

Beste Grüße
Conny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄