Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Kündigung Elektronicversicherung für eine Photovoltaikanlage nach Preiserhöhung

Guten Tag zusammen,
ich hoffe wie immer hier eine kompetente Antwort zu erhalte wie schon bei den früheren Fragen auch, dafür nochmals herzlichen Dank.

Mein SV hat eine Elektronikversicherung für eine Photovoltaikanlage (ALLRISK BU) auf drei Jahre abgeschlossen. Diese verlängert sich nun automatisch ende Mai. Mit Schreiben im April wurde eine Preisanpassung von knapp 10% angekündigt und das obwohl diese Versicherung schon 100% teurer ist als bei der Allianz . Aber mein SV ist halte bei der Versicherung mit den drei ??? und daher kein Wunder das alle Versicherungen teurer sind als bei anderen Gesellschaften.

Meine eigentliche Frage hierzu ist folgende, bei der KFZ-Versicherung kann man nach einer Preiserhöhung sein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen, bei der KRankenversicherung ist es das gleiche Prinzip, "gilt das auch für alle anderen Versicherungen" oder gibt es Ausnahmen, bei denen man die Frist einhalten muss? Ich kenne das von einer dynamischen Versicherung oder von einer Versicherung mit gleitenden Neuwert, bin mir aber nicht sicher ob die hier einfach das Sonderkündigungsrecht nicht erwähnen, weil es eigentlich für alle Versicherungen gilt.

Da noch weitere Versicherungen auslaufen beim SV, bitte mal aufführen ob nach Preiserhöhung das Sonderkündigungsrecht für alle Verträge gilt oder ob es Ausnahmen gibt.

Vielen Dank für eine Antwort mit freundlichen Grüßen
EuroCafe

Richtige Antwort
2015-04-20T12:15:03Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 20.04.2015 um 14:15 Uhr
Guten Tag EuroCafe,

vielen Dank für Ihre Frage, welche mit Sicherheit auch für viele andere User hier im Forum informativ ist.

Gerne erläutere ich Ihnen die 2 Begrifflichkeiten, welche auf die Versicherungsnehmer zukommen können.

Als erstes ist immer zu prüfen, auf welcher Grundlage die Preiserhöhung stattgefunden hat.

Bei einer Beitragsanpassung hat der Versicherungsnehmer 1 Monat ab Tag der Zustellung ein Sonderkündigungsrecht. Es erhöht sich nur der Preis- die versicherte Leistung bleibt aber gleich.

Bei einer Summenanpassung haben die Kunden ein Widerspruchsrecht von 1 Monat ab Tag der Zustallung . Hier erhöhen sich der Beitrag und auch die Versicherungssumme.

Beide Punkte sind im Versicherungsvertragsgesetz ersichtlich.

Hier gerne auch noch der Link:
http://dejure.org/gesetze/VVG/40.html

Eine Beitragserhöhung kann auch aufgrund einer Schadenregulierung oder aufgrund Umzuges (Änderung des Risikoortes) entstehen.

Ich freue mich, dass ich Ihnen helfen konnte und wünsche Ihnen einen schönen Tag

Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2 Kommentare
2015-04-21T08:06:22Z
  • Dienstag, 21.04.2015 um 10:06 Uhr
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort, hiermit wird mein Verdacht bestätigt, denn in den Versicherungsbedingungen steht davon nichts. Auch wird in der Preiserhöhung nichts von einem Widerspruchsrecht erwähnt. Das wird wohl dann einen Grund haben, denn die meisten Menschen denken nur das man bei der KFZ-Versicherung nach einer Preiserhöhung kündigen kann, so wie es häufig in der Fernsehwerbung angepriesen wird.

Also nochmals vielen Dank und auch ich wünsche dann einen schönen Tag und so wie es aussieht wird der auch schön
Mfg EuroCafe

Dateianhänge
    😄