Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Die dabei erhobenen Daten werden ausschließlich in anonymisierter Form gespeichert. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Philipp Lamp

Direktversicherung Perspektive kündigen

Hallo,
ich habe gerade den Arbeitgeber gewechselt und vom Vorarbeitgeber eine "Direktversicherung Perspektive" als Direktversicherung. Habe mich beim neuen Arbeitgeber ausgiebig informiert und möchte die bestehende Direktversicherung nach Möglichkeit kündigen, da sie ohnehin nur ca. ein Jahr lief und dementsprechend nicht allzu viel drauf kam. Der neue Arbeitgeber könnte die Versicherung übernehmen, hat aber verpflichtend nochmal ein anderes Modell, das ich gerne nutzen möchte, wo aber das Guthaben nicht übertragen werden kann.

Jetzt lese ich überall, dass es so gut wie unmöglich ist, eine Direktversicherung zu kündigen. In meinen Unterlagen zur Versicherung sehe ich aber im Widerspruch dazu Rückkaufwerte und weiter lese ich in den Versicherungsbedingungen unter "8. Kündigung", dass das offensichtlich sehr wohl geht.

Zitat:
"Sie können Ihre Versicherung vor Rentenbeginn zu folgenden Zeitpunkten schriftlich kündigen: ..."

Deshalb wäre jetzt meine Frage, ob ich die Versicherung doch wieder irgendwie losbekomme. Dass ich nicht den vollen Betrag ausbezahlt bekomme ist mir klar.
Richtige Antwort
2016-07-16T09:39:03Z
  • Samstag, 16.07.2016 um 11:39 Uhr
Lieber Philipp,

herzlichen Dank. Ihre Daten habe ich erhalten und möchte den Eingang somit bestätigen, wir bereits per Mail mitgeteilt. Zur Klärung Ihre Anfrage habe ich diese sofort an unsere Spezialisten weitergeleitet. Sobald ich eine Rückmeldung habe werde ich mich bei Ihnen melden.

Bis dahin wünsche ich Ihnen ein angenehmes Wochenende.

Liebe Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
7 weitere Kommentare
2016-07-16T09:12:02Z
  • Samstag, 16.07.2016 um 11:12 Uhr
Lieber Philipp,

toll zu lesen, dass Sie sich bereits vor informiert haben. Sie werden dann auch gelesen haben, dass ich von Ihnen Hilfe benötige in Form Ihrer Versicherungsnummer.

Senden Sie mir diese bitte, diese Vorgehensweise ist dem Datenschutz geschuldet, an unseren Postkorb allianzhilft.dialog@allianz.de

Sobald ich Ihre Mail habe werde ich mich bei Ihnen melden.

Liebe Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2016-07-16T09:31:09Z
  • Samstag, 16.07.2016 um 11:31 Uhr
Hallo Ines,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Versicherungsnummer habe ich gerade an die Email-Adresse geschickt.

Viele Grüße
Philipp
Richtige Antwort
2016-07-16T09:39:03Z
  • Samstag, 16.07.2016 um 11:39 Uhr
Lieber Philipp,

herzlichen Dank. Ihre Daten habe ich erhalten und möchte den Eingang somit bestätigen, wir bereits per Mail mitgeteilt. Zur Klärung Ihre Anfrage habe ich diese sofort an unsere Spezialisten weitergeleitet. Sobald ich eine Rückmeldung habe werde ich mich bei Ihnen melden.

Bis dahin wünsche ich Ihnen ein angenehmes Wochenende.

Liebe Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2018-11-27T10:26:32Z
  • Dienstag, 27.11.2018 um 11:26 Uhr
Und warum bekommt man dann im November einen Brief der Allianz zugeschickt, in dem steht, dass man, wenn man bis zum 31.10. gekündigt hätte, einen Betrag X ausgezahlt bekommen hätte ???


Für uns wurde dieser Vertrag damals von meinem mittlerweile Ex- Arbeitergeber abgeschlossen, ohne dass wir groß eine Wahl hatten. Bedenken wurden mit einem "Ach die Kosten liegen doch größtenteils bei uns ... mach das ruhig" abgetan.


Ich wurde dann letztes Jahr, nachdem der Arbeitsvertrag auslief von der Allianz angerufen, ich solle doch die Beiträge weiter zahlen. Auf meine Aussage, dass ich den Vertrag nicht weiter bedienen kann, weil ich nicht mehr arbeite, wurde mir gesagt, er könne nur stillgelegt aber nicht ausgezahlt werden und nun kommt  der Brief


Was soll man denn nun glauben?

2018-11-27T11:20:26Z
  • Dienstag, 27.11.2018 um 12:20 Uhr
Hallo Astrid Siebert,

ich möchte hier gern für mehr Transparenz sorgen.

Die Standmitteilungen, welche Sie 1-mal im Jahr erhalten, sind standardisierte Schreiben. Hier wird nicht das Produkt, welches Sie haben im Einzelnen berücksichtig. Daher erhalten Sie auch den aktuellen Wert Ihrer Versicherung, wenn Sie diese zum Tag X auflösen würden.

Ich kann jetzt nicht für alle Verträge/Tarife sprechen, diese müssen grundsätzlich separat betrachtet werden. Trotzdem möchte ich Ihnen eine Begründung nennen, warum eine Direktversicherung beispielsweise nicht gekündigt werden kann.

Die Versicherung wurde vom ehemaligen Arbeitgeber des Arbeitnehmers als betriebliche Altersversorgung abgeschlossen. Nach § 2 Abs. 2 des Gesetzes zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung unterliegen derartige Versicherungen dann einer gesetzlichen Verfügungsbeschränkung, wenn der versicherte Arbeitnehmer mit unverfallbaren Versorgungsansprüchen ausscheidet. Das gilt auch dann, wenn dem Arbeitnehmer die Versicherung zur privaten Weiterführung übertragen wird.

Mit der Verfügungsbeschränkung will der Gesetzgeber verhindern, dass die der Altersversorgung dienende Maßnahme des Arbeitgebers durch vorzeitige Inanspruchnahme ausgehöhlt wird. Zudem wurde diese Versicherung vom Gesetzgeber mit einem Steuervorteil gefördert. Als Bedingung für diesen Steuervorteil verlangt der Gesetzgeber, dass diese Versicherung für die Altersversorgung verwendet werden muss. Sie können sich aus diesem Grund die Versicherungsleistung nicht auszahlen lassen.

Gerne schaue ich mir noch einmal Ihren Vertrag an, warum dieser nicht gekündigt werden kann. Hierzu schicken Sie mir bitte Ihre vollständigen Kontaktdaten und Ihre Versicherungsnummer an:

allianzhilft.dialog@allianz.de

Wir können dann weiter verfahren und halten zugleich Ihre Daten geschützt.

Viele Grüße
Franzi

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-01-10T10:29:38Z
  • Freitag, 10.01.2020 um 11:29 Uhr
Hallo, unser Fall sieht genauso aus.Mein Mann hat den Arbeitgeber gewechselt. Allianz Direktversicherung Perspektive möchten wir nicht mehr haben.
Uns würde aber gesagt, dass es automatisch gekündigt wird.... Was leider nicht stimmt, wenn ich das richtig verstehe. Wurde es in Ihrem Fall gekündigt?
2020-01-10T11:00:54Z
  • Freitag, 10.01.2020 um 12:00 Uhr
Hallo Marina Diener,

es ist natürlich schade zu lesen, dass Sie bzw, Ihr Mann, die Altersvorsorge aufgeben möchten.

Gerne kann ich prüfen lassen, ob es bei dem benannten Vertrag eine Kündigung bzw. Beitragsfreistellung gegeben hat. Senden Sie mir hierzu einfach die betreffende Versicherungsscheinnummer, sowie die persönlichen Daten an:

allianzhilft.dialog@allianz.de

Wir machen von dort aus gemeinsam weiter.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-01-13T19:57:38Z
  • Montag, 13.01.2020 um 20:57 Uhr
Guten Abend Marina Diener,

ich habe Ihnen gerade die Antwort der Fachabteilung via E-Mail übersandt.

Für unsere interessierten Mitleser.
Beim Ausscheiden eines Arbeitnehmers ist der Arbeitgeber verpflichtet, dessen Ausscheiden dem Versicherer mitzuteilen.

Beste Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄