Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.   Weitere Informationen zu Cookies
OK
SABINE NACHNAME

Krankenbeiträge bei Auszahlung der Lebensversicherung

Hallo, meine Lebensversicherung wird fällig und ich weiß, dass ich KK Beiträge darauf zahlen muss. Führen Sie die sofort ab nach der Berechnung oder muss ich das mit der Einkommenssteuererklärung tun? Danke und MFG

Richtige Antwort
2015-07-31T08:59:50Z
  • Freitag, 31.07.2015 um 10:59 Uhr
Guten Tag Sabine Nachname,

ich habe soeben folgende Rückmeldung von meinen Kollegen erhalten:

Sobald der Zeitpunkt der Auszahlung kommt, fordern wir vom Versicherungsnehmer die zuständige Krankenkasse an. Wir geben dann die Info über den Ablauf der Versicherung an diese weiter und die Krankenkasse fordert über die Zahlstelle die Beiträge ab. Dies hat nichts mit der Einkommenssteuererklärung zu tun.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Information weiterhilft und ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Freundliche Grüße
Nadine
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
6 weitere Kommentare
2015-07-30T12:53:32Z
  • Donnerstag, 30.07.2015 um 14:53 Uhr
Guten Tag Sabine Nachname,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Leider kann ich an dieser Stelle nicht sofort eine Antwort darauf geben. Ich werde mich umgehend mit unseren Spezialisten in Verbindung setzen.

Gerne können Sie auch direkt die Kollegen der Abteilung für Lebensversicherung kontaktieren. Diese erreichen Sie Montag-Freitag 8-20 Uhr unter der Rufnummer 0800/4100104.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2015-07-30T14:59:24Z
  • Donnerstag, 30.07.2015 um 16:59 Uhr
Hallo Sabine,

ich gehe davon aus, dass du nicht privat krankenversichert bist ... sonst gibt es keine Abzüge für die Krankenversicherung.

Allgemein:
Die Allianz ist als Zahlstelle der Versorgungsleistungen gesetzlich verpflichtet,
die zuständige Krankenkasse von sich aus zu ermitteln und
dieser die Auszahlung der Versorgungsbezüge ausnahmslos vollständig und unverzüglich zu melden

Die Empfänger der Versorgungsbezüge (also du) sind gleichermaßen verpflichtet, der Zahlstelle ihre gesetzliche Krankenkasse anzugeben. Diese Meldeverpflichtung der Zahlstellen gilt auch bei freiwillig Versicherten.

Kapitalauszahlung:
Der Krankenkasse ist die volle Höhe der aufgrund des Vertrages fälligen Kapitalleistung aus der bAV anzugeben, auch wenn die Kapitalleistung (z. B. aufgrund eines Policendarlehens) nicht in voller Höhe zur Auszahlung kommt.

Rentenauszahlung:
Im Falle des Bezugs einer gesetzlichen Rente ist die Allianz auch verpflichtet, für den Bezieher der bAV-Rente dessen Beitrag zur GKV einzubehalten und an diese abzuführen.

Lieben Gruß

Markus
2015-07-30T15:01:35Z
  • Donnerstag, 30.07.2015 um 17:01 Uhr
Hallo Frau Sabine Nachname,

wie Sebastian Ihnen versprochen hat, haben wir Ihre Anfrage weitergegeben und folgende Antwort von unseren Kollegen bekommen.

Sie teilen uns Ihre Krankenkasse schriftlich mit, der wir dann mitteilen, ob Sie eine Einmalzahlung oder Rentenzahlung wünschen.
Die Krankenkasse meldet sich dann direkt bei Ihnen.

Das bedeutet, dass mit Fälligkeit der Leistung aus Ihrer Lebensversicherung auch die Krankenversicherungsbeiträge fällig werden.

Dies gilt nicht, wenn Sie privat krankenversichert sind.

Ob die Beiträge direkt abgeführt werden, oder Sie dies über Ihre Einkommensteuererklärung machen, kann ich noch nicht beantworten, bin aber im Austausch mit meinen Kollegen.

Viele Grüße
Jenny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2015-07-31T08:59:50Z
  • Freitag, 31.07.2015 um 10:59 Uhr
Guten Tag Sabine Nachname,

ich habe soeben folgende Rückmeldung von meinen Kollegen erhalten:

Sobald der Zeitpunkt der Auszahlung kommt, fordern wir vom Versicherungsnehmer die zuständige Krankenkasse an. Wir geben dann die Info über den Ablauf der Versicherung an diese weiter und die Krankenkasse fordert über die Zahlstelle die Beiträge ab. Dies hat nichts mit der Einkommenssteuererklärung zu tun.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Information weiterhilft und ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Freundliche Grüße
Nadine
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2018-03-01T14:33:34Z
  • Donnerstag, 01.03.2018 um 15:33 Uhr
" Sobald der Zeitpunkt der Auszahlung kommt, fordern wir vom Versicherungsnehmer die zuständige Krankenkasse an."
Und wenn der Versicherungsnehmer sich weigert die Krankenkasse anzugeben, was passiert dann?
2018-03-01T15:09:45Z
  • Donnerstag, 01.03.2018 um 16:09 Uhr
Hallo Friede Keys,

das ist eine spannende Frage.

Hierzu wende ich mich an meine Spezialisten. Sobald mir die Rückmeldung vorliegt, wende ich mich unaufgefordert hier im Forum wieder an Sie.

Bis dahin, wünsche ich Ihnen einen schönen Tag.

Viele Grüße
Franziska
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2018-03-02T20:12:29Z
  • Freitag, 02.03.2018 um 21:12 Uhr
Hallo Friede Keys,

ich habe soeben die Rückmeldung unserer Spezialisten erhalten. Diese teilen mit, dass nicht nur die Allianz, sondern auch Sie selbst verpflichtet sind, die Auszahlung an die Krankenkasse zu melden.

Bitte beachten Sie, dass nicht nur die Allianz, sondern auch Sie selbst verpflichtet sind, die Auszahlung an die Krankenkasse zu melden. Dies kann auch nicht umgangen werden.

Sofern die Versicherung bei Ihnen abläuft, werden Sie bezüglich der Mitteilung Ihrer Krankenkasse angeschrieben und um diese Angabe gebeten.

Ich hoffe, dass Ihnen die Antwort unserer Spezialisten weiterhilft. Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich auch gern an die zuständigen Kolleginnen und Kollegen der Vertragsabteilung wenden. Diese sind Montag – Freitag von 8:00 – 20:00 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4100 104 für Sie da.

Schöne Grüße
Corny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄