Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
c.h.

Wertkonto, Freistellungsphase, Zuverdienst

Kann der AG dem AN während der Freistellungsphase gelegentlich (nicht regelmäßig) kleinere Arbeitsaufträge in beidseitigem Einvernehmen geben, und der AN dann entsprechend gelegentlich ein Gehalt zusätzlich zur regelmäßigen Auszahlung aus dem Wertkonto erhalten? CH
Richtige Antwort
2022-10-05T09:26:39Z
  • Mittwoch, 05.10.2022 um 11:26 Uhr
Hallo c.h.,

vielen Dank für diese spannende Frage einem Zeitwertkonto.

Für eine schnellere Antwort erreichen Sie die zuständigen Kolleg:innen unter der kostenfreien Rufnummer 0800 41 00 104 von Mo-Fr 08-20Uhr.

Alternativ steht Ihnen auch eine Agentur in Ihrer Nähe zur Verfügung, welche Sie umfangreich beraten kann.

Oder Sie wenden sich an Ihren Arbeitgeber, da mit diesen Ihr Zeitwertkonto eingerichtet wird/wurde. 

Beste Grüße
Loreen

Für unsere Mitleser:innen:

  • Mit einem Zeitwertkonto (auch Lebensarbeitszeitkonto oder Wertguthabenkonto genannt) können Sie, anders als bei einem reinen Arbeitszeitkonto, auch längere Freistellungszeiten finanzieren. Zum Beispiel für Elternzeit, Sabbatical, wenn Sie eine Weiterbildung absolvieren oder früher in den Ruhestand gehen möchten.
  • Dabei können Sie Ihre Arbeitszeit oder Ihr Gehalt als Wertguthaben ansparen. Bei der Allianz erhalten Sie Zinsen auf Ihr Wertguthaben, wenn Ihr Zeitwertkonto dort angelegt wird. Das Wertguthaben kann bei einem Arbeitgeberwechsel mitgenommen werden und ist frei vererbbar.
  • Steuern und Sozialversicherungsbeiträge auf die angesparten Beträge werden erst fällig, wenn Sie eine bezahlte Auszeit oder Freistellung nehmen. Während der Auszeit haben Sie weiterhin Kranken- und Sozialversicherungsschutz über den Arbeitgeber.
  • Die eingezahlten Beträge auf das Zeitwertkonto sind gegen eine Insolvenz Ihres Arbeitgebers geschützt.
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄