Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Was passiert mit meinem Geld

Guten Tag,


Ich wurde bei meinem damaligen Arbeitgeber gezwungen eine Altersvorsorge bei ihnen abzuschließen, da ich sonst gekündigt worden wäre. Als ich gekündigt habe, habe ich natürlich sofort alle Zahlungen eingestellt.


Nicht falsch verstehen ich finde private Altersvorsorge wichtig, aber das Wichtigste dabei ist, dass ich der Versicherung vertraue. Da ich und auch meine Eltern sehr schlecht Erfahrungen mit der Allianz gemacht haben schließe ich solche wichtigen Dinge lieber mit anderen Versicherungen ab.


Das ich dieses Geld niemals wieder sehen werde war mir schon damals klar. 


Was passiert aber nun mit diesem Geld? Kann ich es an ein Hospiz spenden lassen?



Richtige Antwort
2021-02-18T11:35:47Z
  • Donnerstag, 18.02.2021 um 12:35 Uhr
  • zuletzt editiert von Franzi.
Hallo Willy,

ich habe versprochen, dass ich mich bei unseren Spezialisten schlau mache.
Aufgrund fehlender Versicherungsnummer können die Kollegen nur bedingt Auskünfte geben, haben aber folgende Informationen für Sie:

Grundsätzlich unterliegen betriebliche Altersvorsorgen nach dem Ausscheiden aus einem Unternehmen nach Erreichen der Unverfallbarkeitsfristen einer gesetzlichen Verfügungsbeschränkung. Diese Verfügungsbeschränkung besagt, dass der Vertrag nicht gekündigt, beliehen oder abgetreten werden kann. Dieses Gesetz wurde vom Gesetzgeber eingeführt, um sicherzustellen, dass das Geld auch für die Altersvorsorge genutzt wird und soll den Arbeitnehmer vor seinem Arbeitgeber, sowie vor sich selbst schützen. Es kann aber auch sein, dass bei Ihrem Vertrag keine Verfügungsbeschränkung greift. Dieser Sachverhalt müsste geprüft werden.

Die Verfügungsbeschränkung greift nicht mehr, wenn der Versicherte das 60. bzw. 62 Lebensjahr vollendet hat und in Altersrente ist oder altersbedingt bei keinem anderen Arbeitgeber beschäftigt ist. Genaueres kann nur mit konkreten Vertragsdaten geprüft. Sofern der Vertrag noch unter Kleinstanwartschaften liegt, wäre eventuell aktuell eine vorzeitige Abfindung und Auszahlung möglich – auch dies lässt sich nur mit konkreten Vertragsdaten prüfen.

Sollte eine vorzeitige Auflösung des Vertrages nicht möglich sein, würde das Geld zum vereinbarten Leistungszeitpunkt ausbezahlt werden. Das ist vertraglich auch so hinterlegt. Die pauschale Aussage, dass Sie Ihr Geld nie wiedersehen werden, ist somit nicht ganz richtig.

Sofern bei Ablauf der Versicherung der Versicherungsnehmer nicht kontaktiert werden kann, bleibt der Auszahlungsbetrag zinsfrei stehen und wird nach Ablauf von dann geltenden gesetzlichen Fristen vereinnahmt. Sollten Sie eine Weitergabe der Leistung an Dritte wünschen, muss zum möglichen Auszahlungszeitpunkt eine schriftliche Information bei den Kollegen der Vertragsabteilung vorliegen.

Wenn Sie uns Ihre Vertragsnummer nennen, schauen die Kollegen gerne nach, ob eine Auflösung möglich ist. Wenn ja, dann können Sie das Geld ausbezahlt bekommen. Sollten Sie keine Daten mitteilen wollen, bleibt der Vertrag so wie er jetzt ist, bis zum Ablauf bestehen. Die vorhandenen Werte werden weiterhin verzinst.


Gern können Sie auch direkt die Kollegen der Vertragsabteilung kontaktieren. Diese stehen Ihnen Montag - Freitag 8:00 - 20:00 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4100 104 zur Verfügung.

Schöne Grüße
Corny

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
6 Kommentare
2021-02-15T07:22:13Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 15.02.2021 um 08:22 Uhr
Hallo Willy,

schade, dass Sie mit den Leistungen der Allianz nicht zufrieden sind.

Letztendlich muss anhand Ihres Vertrag geprüft werden, welche Optionen bei der Auszahlung bestehen. Dafür benötige ich bitte folgende Angaben, die Sie an allianzhilft.dialog@allianz.de senden.

  • Ihre vollständigen Kontaktdaten incl. Ihrer Adresse
  • Ihre Versicherungsscheinnummer
  • Ihren Benutzernamen und der Hinweis auf Ihre Anfrage hier im Allianz hilft-Forum

Sobald ich Ihre E-Mail erhalten habe, werde ich mich an die zuständigen Kollegen wenden.

Ihren Gedanken, die angesparte Summe an einen gemeinnützigen Zweck zu spenden finde ich eine tolle Idee. Das Ganze können Sie aber dann im Nachgang selbst veranlassen.

Ich freue mich auf Ihre E-Mail und werde mich um den ersten Punkt für Sie kümmern.

Liebe Grüße
Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-02-17T20:06:24Z
  • Mittwoch, 17.02.2021 um 21:06 Uhr
Hallo Sven,


vielen Dank für die Antwort. 


Meine persönlichen Daten sind unwichtig! Ich möchte nicht das mein Fall geprüft wird.


Meine Frage ist, ich werde das Geld niemals abrufen. Ich bin mittlerweile umgezogen, so dass die Allianz keine Möglichkeit hat mich zu kontaktieren. Ich will das Geld auch gar nicht.


 Sie haben keine Möglichkeit jemals Geld an mich auszuzahlen. Was passiert in einem solchen Fall mit dem Geld?


Grüße


Willy

2021-02-17T20:34:21Z
  • Mittwoch, 17.02.2021 um 21:34 Uhr
Hallo Willy,

ich frage bei unseren Spezialisten nach und melde mich hier im Forum zurück, sobald ich eine Antwort für Sie habe. Bitte haben Sie bis dahin etwas Geduld.

Schöne Grüße
Corny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2021-02-18T11:35:47Z
  • Donnerstag, 18.02.2021 um 12:35 Uhr
  • zuletzt editiert von Franzi.
Hallo Willy,

ich habe versprochen, dass ich mich bei unseren Spezialisten schlau mache.
Aufgrund fehlender Versicherungsnummer können die Kollegen nur bedingt Auskünfte geben, haben aber folgende Informationen für Sie:

Grundsätzlich unterliegen betriebliche Altersvorsorgen nach dem Ausscheiden aus einem Unternehmen nach Erreichen der Unverfallbarkeitsfristen einer gesetzlichen Verfügungsbeschränkung. Diese Verfügungsbeschränkung besagt, dass der Vertrag nicht gekündigt, beliehen oder abgetreten werden kann. Dieses Gesetz wurde vom Gesetzgeber eingeführt, um sicherzustellen, dass das Geld auch für die Altersvorsorge genutzt wird und soll den Arbeitnehmer vor seinem Arbeitgeber, sowie vor sich selbst schützen. Es kann aber auch sein, dass bei Ihrem Vertrag keine Verfügungsbeschränkung greift. Dieser Sachverhalt müsste geprüft werden.

Die Verfügungsbeschränkung greift nicht mehr, wenn der Versicherte das 60. bzw. 62 Lebensjahr vollendet hat und in Altersrente ist oder altersbedingt bei keinem anderen Arbeitgeber beschäftigt ist. Genaueres kann nur mit konkreten Vertragsdaten geprüft. Sofern der Vertrag noch unter Kleinstanwartschaften liegt, wäre eventuell aktuell eine vorzeitige Abfindung und Auszahlung möglich – auch dies lässt sich nur mit konkreten Vertragsdaten prüfen.

Sollte eine vorzeitige Auflösung des Vertrages nicht möglich sein, würde das Geld zum vereinbarten Leistungszeitpunkt ausbezahlt werden. Das ist vertraglich auch so hinterlegt. Die pauschale Aussage, dass Sie Ihr Geld nie wiedersehen werden, ist somit nicht ganz richtig.

Sofern bei Ablauf der Versicherung der Versicherungsnehmer nicht kontaktiert werden kann, bleibt der Auszahlungsbetrag zinsfrei stehen und wird nach Ablauf von dann geltenden gesetzlichen Fristen vereinnahmt. Sollten Sie eine Weitergabe der Leistung an Dritte wünschen, muss zum möglichen Auszahlungszeitpunkt eine schriftliche Information bei den Kollegen der Vertragsabteilung vorliegen.

Wenn Sie uns Ihre Vertragsnummer nennen, schauen die Kollegen gerne nach, ob eine Auflösung möglich ist. Wenn ja, dann können Sie das Geld ausbezahlt bekommen. Sollten Sie keine Daten mitteilen wollen, bleibt der Vertrag so wie er jetzt ist, bis zum Ablauf bestehen. Die vorhandenen Werte werden weiterhin verzinst.


Gern können Sie auch direkt die Kollegen der Vertragsabteilung kontaktieren. Diese stehen Ihnen Montag - Freitag 8:00 - 20:00 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4100 104 zur Verfügung.

Schöne Grüße
Corny

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-02-18T20:09:57Z
  • Donnerstag, 18.02.2021 um 21:09 Uhr
Hallo Corny,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Der entscheidende Punkt für mich ist: "...nach Ablauf von dann geltenden gesetzlichen Fristen vereinnahmt".

Das ist sehr schade, dass dieses Geld nicht wenigstens in die Staatskasse wandert, sondern dem System Allianz hilft.

Aber es ist für mich völlig ausgeschlossen ihnen meine Anschrift oder Kontonummer mit zu teilen. Ich fürchte massive Belästigungen aus ihrem Hause, dass sind mir 10.000€ nicht wert.

Trozdem vielen Dank, dass sie meine Frage ausführlich und vernünftig beantwortet haben.

Schöne Grüße

Willy


2021-02-18T20:27:31Z
  • Allianz hilft
  • Donnerstag, 18.02.2021 um 21:27 Uhr
Hallo Willy,

vielen Dank für die Rückmeldung.

Wie meine Kollegin Corny Ihnen bereits mitteilte, können Sie sich auch direkt an die Vertragsabteilung unter der genannten Rufnummer wenden. Wenn Sie eine Auszahlung bzw. Überprüfung einer möglichen Auszahlung wünschen. Es ist kein muss uns Ihre Daten zu kommen zulassen. Sollten Sie sich dennoch dazu entschließen, kann ich Ihnen versichern, dass wir Sie nicht "belästigen". Sondern nur zu diesem Anliegen mit Ihnen, per E-Mail, kommunizieren. Da uns der Schutz Ihrer Daten äußerst wichtig ist, ist es erforderlich die Daten an die besagte E-Mail Adresse zusenden. Da wir uns dort in einem sicheren Bereich bewegen.

Viele Grüße
Annett
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄