Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
IKaRuS1978

BAV auszahlen lassen bei Ende des Arbeitsverhältnisses.

Hallo,


ich habe von meinem ehemaligen Arbeitgeber eine BAV der Allianz "aufgezwungen" bekommen, obwohl ich bereits eine BAV mit sehr guten Konditionen aus den 90er Jahren hatte.


Jetzt bin ich bei diesem AG nicht mehr beschäftigt und möchte mir den Vertrag gern auszahlen lassen. Wie kriegen wir dies hin?


LG, Dennis

Richtige Antwort
2020-05-18T14:43:46Z
  • Montag, 18.05.2020 um 16:43 Uhr
Hallo IKaRuS1978,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Gerne schau ich mir das einmal im Einzelnen an. Bitte senden Sie mir hierzu eine E-Mail an

allianzhilft.dialog@allianz.de und teilen Sie mir folgende Daten mit:


• Ihren Usernamen
• Ihre Versicherungsnummer
• Ihre vollständigen Kontaktdaten


Für unsere Mitleser: 


Ob eine Kündigung Ihrer Betrieblichen Altersvorsorge möglich ist, entscheidet u.a. wie der Vertrag momentan geführt wird. Innerhalb der Betrieblichen Altersvorsorge gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich für das Alter abzusichern und die gesetzliche Rentenzahlung aufzustocken. Unter der Betrieblichen Altersvorsorge zählen unter anderem die Pensionskasse, die  Metallrente und die Direktversicherung. Daher ist es immer ratsam einen Blick in den Vertrag zu werfen, da es mitunter zu Abweichungen bei den Kündigungsbedingungen geben kann.


1.) Ist man noch bei seinem Arbeitgeber beschäftigt und in einem ungekündigten

Arbeitsverhältnis?


Sofern man in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis steht und eine Kündigung auch nicht in Aussicht steht, gibt es die Möglichkeit den Vertrag im Einvernehmen des Arbeitgebers zu kündigen.
 
Warum ist es wichtig, dass der Arbeitgeber der Kündigung zustimmt?
Der Arbeitgeber ist bei der Betrieblichen Altersvorsorge der Versicherungsnehmer und somit unser Vertragspartner. Eine Zustimmung ist daher unbedingt erforderlich. 


2.) Scheidet man bei seinem Arbeitgeber aus weil man in Rente geht und

Altersrente aus der GRV bezieht?


Sind Sie bei Ihrem Arbeitgeber ausgeschieden, da Sie Altersrente aus der
gesetzlichen Rentenversicherung beziehen, können Sie mit Vorlage einer Kopie des
Altersrentenbescheides den Vertrag vorzeitig auflösen.


3.) Führt man den Vertrag momentan privat und nicht als aktive bAV?


Sind Sie bereits bei Ihrem Arbeitgeber ausgeschieden oder sollte das Ausscheiden bereits
bekannt sein, bestehen bereits gesetzlich unverfallbare Ansprüche gemäß des
Gesetzes zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung. 


Dies hat zur Folge, dass die Versicherung mit dem Ausscheiden den gesetzlichen
Verfügungsbeschränkungen gemäß §2 Abs.2 BetrAVG unterliegt. 


Das heißt, den Wert der Versicherung kann man nicht vorzeitig kündigen, beleihen oder abtreten.


Sie haben jedoch die Möglichkeit, den Vertrag privat fortzuführen. Dies kann beitragspflichtig oder beitragsfrei geschehen. Auch ist eine Übernahme durch den neuen Arbeitgeber möglich. 


Abschließend lässt sich sagen, ist eine Kündigung unter den o.g. Punkten möglich, so kann die Kündigung gemäß der Zahlungsweise erfolgen. (Zahlt man jährlich, dann zum
Jahrestermin. Zahlt man monatlich, kann man jeweils zum nächsten Monatsersten
Kündigen.)


Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Ihren Wunsch zur Vertragsbeendigung können Sie zusenden


• Via Post an: Allianz Private Lebensversicherungs-AG in 10850 Berlin
• Via E-Mail an: lebensversicherung@allianz.de
• Via Fax an: 0800 4400 104


Bei zwischenzeitlichen Fragen können Sie sich gerne an unsere zuständigen Kollegen aus der Vertragsabteilung wenden. Diese erreichen Sie unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4100 104 (Mo-Fr von 08:00-20:00 Uhr).

Viele Grüße
Franzi

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
4 Kommentare
Richtige Antwort
2020-05-18T14:43:46Z
  • Montag, 18.05.2020 um 16:43 Uhr
Hallo IKaRuS1978,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Gerne schau ich mir das einmal im Einzelnen an. Bitte senden Sie mir hierzu eine E-Mail an

allianzhilft.dialog@allianz.de und teilen Sie mir folgende Daten mit:


• Ihren Usernamen
• Ihre Versicherungsnummer
• Ihre vollständigen Kontaktdaten


Für unsere Mitleser: 


Ob eine Kündigung Ihrer Betrieblichen Altersvorsorge möglich ist, entscheidet u.a. wie der Vertrag momentan geführt wird. Innerhalb der Betrieblichen Altersvorsorge gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich für das Alter abzusichern und die gesetzliche Rentenzahlung aufzustocken. Unter der Betrieblichen Altersvorsorge zählen unter anderem die Pensionskasse, die  Metallrente und die Direktversicherung. Daher ist es immer ratsam einen Blick in den Vertrag zu werfen, da es mitunter zu Abweichungen bei den Kündigungsbedingungen geben kann.


1.) Ist man noch bei seinem Arbeitgeber beschäftigt und in einem ungekündigten

Arbeitsverhältnis?


Sofern man in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis steht und eine Kündigung auch nicht in Aussicht steht, gibt es die Möglichkeit den Vertrag im Einvernehmen des Arbeitgebers zu kündigen.
 
Warum ist es wichtig, dass der Arbeitgeber der Kündigung zustimmt?
Der Arbeitgeber ist bei der Betrieblichen Altersvorsorge der Versicherungsnehmer und somit unser Vertragspartner. Eine Zustimmung ist daher unbedingt erforderlich. 


2.) Scheidet man bei seinem Arbeitgeber aus weil man in Rente geht und

Altersrente aus der GRV bezieht?


Sind Sie bei Ihrem Arbeitgeber ausgeschieden, da Sie Altersrente aus der
gesetzlichen Rentenversicherung beziehen, können Sie mit Vorlage einer Kopie des
Altersrentenbescheides den Vertrag vorzeitig auflösen.


3.) Führt man den Vertrag momentan privat und nicht als aktive bAV?


Sind Sie bereits bei Ihrem Arbeitgeber ausgeschieden oder sollte das Ausscheiden bereits
bekannt sein, bestehen bereits gesetzlich unverfallbare Ansprüche gemäß des
Gesetzes zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung. 


Dies hat zur Folge, dass die Versicherung mit dem Ausscheiden den gesetzlichen
Verfügungsbeschränkungen gemäß §2 Abs.2 BetrAVG unterliegt. 


Das heißt, den Wert der Versicherung kann man nicht vorzeitig kündigen, beleihen oder abtreten.


Sie haben jedoch die Möglichkeit, den Vertrag privat fortzuführen. Dies kann beitragspflichtig oder beitragsfrei geschehen. Auch ist eine Übernahme durch den neuen Arbeitgeber möglich. 


Abschließend lässt sich sagen, ist eine Kündigung unter den o.g. Punkten möglich, so kann die Kündigung gemäß der Zahlungsweise erfolgen. (Zahlt man jährlich, dann zum
Jahrestermin. Zahlt man monatlich, kann man jeweils zum nächsten Monatsersten
Kündigen.)


Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Ihren Wunsch zur Vertragsbeendigung können Sie zusenden


• Via Post an: Allianz Private Lebensversicherungs-AG in 10850 Berlin
• Via E-Mail an: lebensversicherung@allianz.de
• Via Fax an: 0800 4400 104


Bei zwischenzeitlichen Fragen können Sie sich gerne an unsere zuständigen Kollegen aus der Vertragsabteilung wenden. Diese erreichen Sie unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4100 104 (Mo-Fr von 08:00-20:00 Uhr).

Viele Grüße
Franzi

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-05-18T15:11:55Z
  • Montag, 18.05.2020 um 17:11 Uhr
Vielen Dank!


Mail ist gerade raus.

2020-05-18T15:15:30Z
  • Montag, 18.05.2020 um 17:15 Uhr
Hallo IKaRuS1978,

wir haben Ihre E-Mail erhalten und werden Ihnen den Eingang gleich bestätigen.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-05-19T07:45:38Z
  • Dienstag, 19.05.2020 um 09:45 Uhr
Hallo IKaRuS1978,

ich habe Ihnen soeben eine E-Mail zugesendet.

Schöne Grüße
Corny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄