Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
xTheChosen0ne

Nachfrage zur Intepretation der Nachversicherungsgarantie

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich halte mich mal vorerst zu meinen persönlichen Begebenheiten kurz, da ich eine sehr explizite Nachfrage habe. Ich bin Student und habe von einem Versicherungsmakler Angebote eingeholt. Ursprünglich habe ein Angebot einer anderen Versicherung bekommen, allerdings ist das Erhöhen durch Nachversicherungsgarantien auf 2500€ gedeckelt. Bevor ich erfahren habe, dass das praktisch ein De-Facto-Standard ist, habe ich das sehr negativ aufgefasst und das Angebot somit verworfen. Infolgedessen habe ich ein Angebot der Allianz bekommen, welcher keine solche Deckelung haben soll. In diesem Artikel hier https://www.finanzberatung-bierl.de/leistungen/berufsunfaehigkeit/allianz-nachversicherungsgarantie/ steht exakt die Klausel drin, die mich momentan beschäftigt ("Mehrere Erhöhungen dürfen alle für die versicherte Person bestehenden Berufsunfähigkeitsrenten höchstens 12.000 EUR jährliche Rente überschreiten"). Ich finde diese Klausel ist sehr zweideutig geschrieben.
Meine Hauptfrage dabei ist, ob ich ich
A) bei allen BUs zusammen innerhalb eines Jahres die Rente um maximal 1000€ mtl. erhöhen darf
oder
B) bei allen BUs zusammen insgesamt über die ganze Laufzeit die Rente um maximal 1000€ erhöhen darf.

Ich finde, die reine Klausel in den AVB lässt beide Interpretationen zu. In dem o.g. Artikel wird eindeutig gesagt, dass B der Fall ist (was aus meiner Sicht natürlich ärgerlich ist). Noch bevor ich diesen Artikel gefunden habe, habe ich bei dem Versicherungsmakler per Mail dort nachgefragt. Dieser antwortet jetzt jedoch das Gegenteil:
"Ja du bist in der Erhöhung deiner BU auf ein Jahr gesehen eingeschränkt. Die Allianz BU darf in einem Jahr max. 500€montl. Erhöht werden. Solltest du eine weitere BU haben, gilt 1000€ auf beide BUs bezogen. Da bedeutet aber auch, dass du im kommenden Jahr wieder um bis zu 1000€ erhöhen darfst. In jedem Fall wirst du hier in Zukunft jederzeit eine ausreichende Höhe absichern können. Bedenke, dass auch immer das Entsprechende Einkommen vorhanden sein muss in Zukunft. Mit normaler G-Prüfung kannst du in den ersten 5 Jahren beliebig erhöhen. Also jedes Jahr 500€ p.Monat höher. ".

Er verweist hier also auf A).

Ich will ihm keine Kompetenz absprechen, bin aber nun sehr verunsichert. Der zuständige Vermittler scheint nicht bei der Allianz nachgefragt zu haben - das "jährlich" in dieser Klausel kann man so und so verstehen denke ich. Vielleicht können Sie bzgl dieser Passage explizit nochmal eine klarere Antwort geben?

Über eine baldige Antwort wäre ich sehr dankbar.

MfG
Richtige Antwort
2021-12-15T09:22:37Z
  • Mittwoch, 15.12.2021 um 10:22 Uhr

Hallo xTheChosenOne, 


vielen Dank für Ihre Rückfrage. Gerne gehe ich auf die Thematik der Erhöhungsoptionen unserer Berufsunfähigkeitsabsicherung (BU) für Sie ein. Bei der Erhöhung einer BU für Studenten unterscheidet man generell zwischen folgenden Erhöhungsmöglichkeiten:


1. Erhöhung nach Beendigung des Studiums

2. Allgemeine Erhöhungsoptionen 


1. Erhöhung nach Beendigung des Studiums


Wenn der Abschluss einer BU während eines Studiums erfolgt, dann können Sie nach Beendigung des Studiums Ihre Absicherung bei Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit um ganze 100 % erhöhen. Dies ist bis zu einer Absicherung nach Erhöhung von 2.000,00 EUR monatliche BU möglich und muss innerhalb von 12 Monaten nach Aufnahme der Tätigkeit erfolgen. Eine Gesundheitsprüfung ist hierfür nicht notwendig.  


2. Allgemeine Erhöhungsoptionen 


Es gibt verschiedene Ereignisse (Optionen), aufgrund dieser Sie Ihre BU-Rente unter gewissen Voraussetzungen um einen gewünschten Betrag (50,00 EUR bis 500,00 EUR monatlich) erhöhen können; die Erhöhung erfolgt dann sogar ohne Gesundheitsprüfung. Innerhalb der ersten 5 Vertragsjahren (bei derzeitigen Neuabschlüssen) ist dies auch ohne einen Grund möglich (einmalig ohne Grund bis zu 500,00 EUR monatliche BU).


Begrenzt sind die Möglichkeiten der Erhöhung auf die von Ihnen genannten 1.000,00 EUR monatliche BU. Das bedeutet, Sie können Erhöhungsoptionen nutzen, bis Sie eine Erhöhung aufgrund von Optionen bis zu 1.000,00 EUR ausgeschöpft haben. Die genutzte Erhöhung mittels einer Studentenklausel wird hierbei nicht berücksichtigt. 


Voraussetzungen für die Nutzung einer Erhöhungsoption sind zum Beispiel, dass Sie das Alter von 45 Jahren (ohne Ereignis innerhalb der ersten 5 Jahre bis Alter 40) noch nicht überschritten haben, die Erhöhung innerhalb von 12 Monaten nach Eintritt des Ereignisses beantragt wird und auch, dass durch diese Erhöhung die BU-Rente 70% des Jahresnettoeinkommens nicht übersteigt. 


Weitere Erhöhungen, welche nicht aufgrund von einer der genannten Optionen gewünscht werden, müssen zu gegebenem Zeitpunkt individuell geprüft werden. Aufgrund von z. B.  tariflichen Änderungen für Neuabschlüsse kann eines solche Erhöhung ggf. innerhalb eines bestehenden Vertrages auch nicht mit erneuter Risikoprüfung möglich sein. Dann kann die gewünschte Erhöhung jedoch als Neuvertrag von Ihrem Ansprechpartner vor Ort für Sie dargestellt werden. 


Tipp zum Jahresende:


Verpassen Sie nicht, Ihre Versicherung mit den diesjährigen Konditionen abzuschließen. Ggf. ist hierzu notwendig, eine Annahmeerklärung vorab einzureichen bzw. den Antrag schnellstmöglich fertig zu machen. 


Bei Fragen zu Ihrer Absicherung in unserem Hause steht Ihnen Ihr Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. Alternativ können Sie sich an unsere Spezialisten unter der 0800 4720 115 wenden. 


Ich hoffe, dass ich Ihre Fragen beantworten konnte und wünsche Ihnen eine tolle Weihnachtszeit. 


Mit besten Grüßen

TobiM


Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
5 Kommentare
2021-12-13T15:17:55Z
  • Montag, 13.12.2021 um 16:17 Uhr
Hallo xTheChosen0ne,

gerne mache ich mich diesbezüglich für Sie bei den zuständigen Kolleg:innen schlau und komme wieder auf Sie zu, sobald mir eine Rückmeldung vorliegt.

Zwischenzeitlich können Sie und auch unsere Mitleser:innen unter https://www.allianz.de/vorsorge/berufsunfaehigkeitsversicherung/ alles zum Thema BU nachlesen.

Beste Grüße
Vanessa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2021-12-15T09:22:37Z
  • Mittwoch, 15.12.2021 um 10:22 Uhr

Hallo xTheChosenOne, 


vielen Dank für Ihre Rückfrage. Gerne gehe ich auf die Thematik der Erhöhungsoptionen unserer Berufsunfähigkeitsabsicherung (BU) für Sie ein. Bei der Erhöhung einer BU für Studenten unterscheidet man generell zwischen folgenden Erhöhungsmöglichkeiten:


1. Erhöhung nach Beendigung des Studiums

2. Allgemeine Erhöhungsoptionen 


1. Erhöhung nach Beendigung des Studiums


Wenn der Abschluss einer BU während eines Studiums erfolgt, dann können Sie nach Beendigung des Studiums Ihre Absicherung bei Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit um ganze 100 % erhöhen. Dies ist bis zu einer Absicherung nach Erhöhung von 2.000,00 EUR monatliche BU möglich und muss innerhalb von 12 Monaten nach Aufnahme der Tätigkeit erfolgen. Eine Gesundheitsprüfung ist hierfür nicht notwendig.  


2. Allgemeine Erhöhungsoptionen 


Es gibt verschiedene Ereignisse (Optionen), aufgrund dieser Sie Ihre BU-Rente unter gewissen Voraussetzungen um einen gewünschten Betrag (50,00 EUR bis 500,00 EUR monatlich) erhöhen können; die Erhöhung erfolgt dann sogar ohne Gesundheitsprüfung. Innerhalb der ersten 5 Vertragsjahren (bei derzeitigen Neuabschlüssen) ist dies auch ohne einen Grund möglich (einmalig ohne Grund bis zu 500,00 EUR monatliche BU).


Begrenzt sind die Möglichkeiten der Erhöhung auf die von Ihnen genannten 1.000,00 EUR monatliche BU. Das bedeutet, Sie können Erhöhungsoptionen nutzen, bis Sie eine Erhöhung aufgrund von Optionen bis zu 1.000,00 EUR ausgeschöpft haben. Die genutzte Erhöhung mittels einer Studentenklausel wird hierbei nicht berücksichtigt. 


Voraussetzungen für die Nutzung einer Erhöhungsoption sind zum Beispiel, dass Sie das Alter von 45 Jahren (ohne Ereignis innerhalb der ersten 5 Jahre bis Alter 40) noch nicht überschritten haben, die Erhöhung innerhalb von 12 Monaten nach Eintritt des Ereignisses beantragt wird und auch, dass durch diese Erhöhung die BU-Rente 70% des Jahresnettoeinkommens nicht übersteigt. 


Weitere Erhöhungen, welche nicht aufgrund von einer der genannten Optionen gewünscht werden, müssen zu gegebenem Zeitpunkt individuell geprüft werden. Aufgrund von z. B.  tariflichen Änderungen für Neuabschlüsse kann eines solche Erhöhung ggf. innerhalb eines bestehenden Vertrages auch nicht mit erneuter Risikoprüfung möglich sein. Dann kann die gewünschte Erhöhung jedoch als Neuvertrag von Ihrem Ansprechpartner vor Ort für Sie dargestellt werden. 


Tipp zum Jahresende:


Verpassen Sie nicht, Ihre Versicherung mit den diesjährigen Konditionen abzuschließen. Ggf. ist hierzu notwendig, eine Annahmeerklärung vorab einzureichen bzw. den Antrag schnellstmöglich fertig zu machen. 


Bei Fragen zu Ihrer Absicherung in unserem Hause steht Ihnen Ihr Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. Alternativ können Sie sich an unsere Spezialisten unter der 0800 4720 115 wenden. 


Ich hoffe, dass ich Ihre Fragen beantworten konnte und wünsche Ihnen eine tolle Weihnachtszeit. 


Mit besten Grüßen

TobiM


Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-12-15T09:29:04Z
  • Mittwoch, 15.12.2021 um 10:29 Uhr
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

TobiM:


Begrenzt sind die Möglichkeiten der Erhöhung auf die von Ihnen genannten 1.000,00 EUR monatliche BU. Das bedeutet, Sie können Erhöhungsoptionen nutzen, bis Sie eine Erhöhung aufgrund von Optionen bis zu 1.000,00 EUR ausgeschöpft haben. Die genutzte Erhöhung mittels einer Studentenklausel wird hierbei nicht berücksichtigt.



Das bedeutet also, dass hier das in meiner Frage unter "B)" Genannte gemeint ist.

Die Rente lässt sich also, wenn man zum Jobeinstieg die Studentenklausel nutzt und auf 2.000EUR monatliche Rente erhöht, allein durch Optionen später auf maximal 3.000EUR erhöhen, richtig?
2021-12-15T09:38:51Z
  • Mittwoch, 15.12.2021 um 10:38 Uhr
Hallo xTheChosen0ne,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Gerne habe ich Ihre Frage an unsere Kolleg:Innen weitergegeben. Sobald wir etwas in Erfahrung bringen konnten, werden wir uns oder unser Kollege TobiM erneut mit Ihnen in Verbindung setzen.

Beste Grüße
Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-12-15T09:46:13Z
  • Mittwoch, 15.12.2021 um 10:46 Uhr
Hallo xTheChosenOne, 


vielen Dank für die schnelle Reaktion. 


Genauso ist es, Sie können nach dem Studium verdoppeln, bis auf maximal 2.000,00 EUR.  Aufgrund von Erhöhungsoptionen können Sie anschließend nochmals bis zu 1.000,00 EUR zusätzlich absichern. 


Beste Grüße

TobiM

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄