Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.   Weitere Informationen zu Cookies
OK
Nordlicht

Elternzeit/Elterngeld und RiesterRente+Berufsunfähigkeitsversicherung

Hallo,
ich habe 2009 eine Riesterrente mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen.
Welchen Beitrag muss ich zahlen, wenn ich nur Elterngeld beziehe und in Elternzeit bin oder in Elternzeit bin und Teilzeit arbeiten?
Kann die Berufsunfähigkeitsversicherung für die Zeit ruhen, in der ich mich um mein Kind kümmer und nicht arbeite?
Liebe Grüße
Richtige Antwort
2017-06-27T12:59:50Z
  • Dienstag, 27.06.2017 um 14:59 Uhr


Hallo Nordlicht,

vielen Dank für Ihre Anfrage und herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes. Jetzt beginnt eine aufregende Phase in Ihrem Leben. Auch für Ihre Altersvorsorge hat diese Veränderung Auswirkungen. Ich gebe Ihnen gerne ein paar Informationen an die Hand um auf die Veränderungen zur reagieren.

Sie haben die Möglichkeit den Beitrag Ihrer RiesterRente bis auf 5 Euro im Monat herabzusetzen, der Teil der Berufsunfähigkeitsrente reduziert sich automatisch anteilig mit. Um jedoch die volle staatliche Förderung zu erhalten, müssen Sie den sogenannten Mindesteigenbeitrag zahlen.


Die Höhe Ihres individuellen Eigenbeitrages ist abhängig von Ihrem rentenversicherungspflichtigen Einkommen aus dem Vorjahr. Sie müssen 4,0 Prozent davon in Ihren Vertrag einzahlen. Dabei können Sie die Förderung für Ihre Riester-Versicherung, bestehend aus Ihrer Grundzulage in Höhe von 154 Euro, der Kinderzulage in Höhe von 185 Euro (bei Kindern die ab 2008 geboren wurden: 300 Euro) und ggf. die Grundzulage für einen mittelbaren Ehegatten in Höhe von 154 Euro von Ihrem zu zahlenden Beitrag abziehen. Der maximal mögliche Einzahlungsbetrag inklusive aller Zulagen beträgt jährlich 2.100 Euro.

Das Elterngeld wird bei der Berechnung der Beiträge zum Erhalt der vollen Zulagen für Ihre Riester-Rente nicht zu Grunde gelegt. Wenn Sie im Jahr 2016 keine Einkünfte aus nichtselbstständiger Tätigkeit bezogen haben, reicht der Mindestbeitrag in Höhe von 60 Euro im Jahr 2017 aus, damit Sie für sich und Ihr Kind die volle Zulage durch die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) erhalten.

Gerne können Sie sich für das Berechnen Ihres Beitrages an meine Kolleginnen und Kollegen des Kundenservice unter der Telefonnummer 0800 4 100 104 oder an Ihren Allianz Fachmann vor Ort wenden.


An der Stelle ein kleiner Tipp von mir:

Damit die Kindererziehungszeit bzw. Elternzeit auf die spätere Rentenzeit angerechnet werden kann, muss diese bei der gesetzlichen Rentenversicherung gemeldet werden. Wenn Sie dies zeitnah nach der Geburt Ihrer Kinder veranlassen, können Sie Rückforderungen der Zulagen für Ihre Riester-Rente vermeiden.
Die Kinderzulage können Sie immer im Folgejahr über das Datenblatt zum Erhalt der Zulage beantragen. Das heißt: Ist Ihr Kind in 2017 zur Welt gekommen, können Sie die Kinderzulage im Datenblatt 2017, welches wir Ihnen Anfang 2018 zusenden, beantragen. Bei verheirateten Eltern kann die Riester-Kinderzulage vom kindergeldberechtigten Elternteil auf den anderen Ehepartner übertragen werden. Nur bei Eltern, die nicht verheiratet sind oder bei Eheleuten, die dauerhaft getrennt leben, steht die Kinderzulage immer nur der kindergeldberechtigten Person zu. Die Riester-Kinderzulage wird durch die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) immer für das ganze Jahr gezahlt. Wenn Ihr Kind im Laufe dieses Jahres geboren wurde, erfolgt keine Aufteilung der Kinderzulage auf einzelne Monate.


Meine Kollegin Angie hat bereits in der Vergangenheit eine Interessante  Anfrage zum Thema Riester beantwortet, hier geht es um die mittelbare und unmittelbare Zulageberechtigung. Da ich diesen Punkt im dritten Absatz bezüglich eines "mittelbaren Ehegatten" angesprochen habe, könnte diesesr Beitrag auch für Sie interessant sein:

https://forum.allianz.de/service/private-rentenversicherung--riester/frage/thema-riester-rente-unmittelbare-und-mittelbare-foerderberechtigung

Gerne können Sie sich für das Berechnen Ihres Beitrages an meine Kolleginnen und Kollegen des Kundenservice unter der Telefonnummer 0800 4 100 104 oder an Ihren Allianz Fachmann vor Ort wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Christina

1 weiterer Kommentar
2017-06-27T11:12:56Z
  • Dienstag, 27.06.2017 um 13:12 Uhr
Hallo Nordlicht,

lieben Dank für Ihre Anfrage.
Ich habe Ihre Frage an unsere Spezialisten weitergeleitet. Sobald ich eine Antwort erhalten habe werde ich mich bei Ihnen melden.

Lieben Gruß
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2017-06-27T12:59:50Z
  • Dienstag, 27.06.2017 um 14:59 Uhr


Hallo Nordlicht,

vielen Dank für Ihre Anfrage und herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes. Jetzt beginnt eine aufregende Phase in Ihrem Leben. Auch für Ihre Altersvorsorge hat diese Veränderung Auswirkungen. Ich gebe Ihnen gerne ein paar Informationen an die Hand um auf die Veränderungen zur reagieren.

Sie haben die Möglichkeit den Beitrag Ihrer RiesterRente bis auf 5 Euro im Monat herabzusetzen, der Teil der Berufsunfähigkeitsrente reduziert sich automatisch anteilig mit. Um jedoch die volle staatliche Förderung zu erhalten, müssen Sie den sogenannten Mindesteigenbeitrag zahlen.


Die Höhe Ihres individuellen Eigenbeitrages ist abhängig von Ihrem rentenversicherungspflichtigen Einkommen aus dem Vorjahr. Sie müssen 4,0 Prozent davon in Ihren Vertrag einzahlen. Dabei können Sie die Förderung für Ihre Riester-Versicherung, bestehend aus Ihrer Grundzulage in Höhe von 154 Euro, der Kinderzulage in Höhe von 185 Euro (bei Kindern die ab 2008 geboren wurden: 300 Euro) und ggf. die Grundzulage für einen mittelbaren Ehegatten in Höhe von 154 Euro von Ihrem zu zahlenden Beitrag abziehen. Der maximal mögliche Einzahlungsbetrag inklusive aller Zulagen beträgt jährlich 2.100 Euro.

Das Elterngeld wird bei der Berechnung der Beiträge zum Erhalt der vollen Zulagen für Ihre Riester-Rente nicht zu Grunde gelegt. Wenn Sie im Jahr 2016 keine Einkünfte aus nichtselbstständiger Tätigkeit bezogen haben, reicht der Mindestbeitrag in Höhe von 60 Euro im Jahr 2017 aus, damit Sie für sich und Ihr Kind die volle Zulage durch die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) erhalten.

Gerne können Sie sich für das Berechnen Ihres Beitrages an meine Kolleginnen und Kollegen des Kundenservice unter der Telefonnummer 0800 4 100 104 oder an Ihren Allianz Fachmann vor Ort wenden.


An der Stelle ein kleiner Tipp von mir:

Damit die Kindererziehungszeit bzw. Elternzeit auf die spätere Rentenzeit angerechnet werden kann, muss diese bei der gesetzlichen Rentenversicherung gemeldet werden. Wenn Sie dies zeitnah nach der Geburt Ihrer Kinder veranlassen, können Sie Rückforderungen der Zulagen für Ihre Riester-Rente vermeiden.
Die Kinderzulage können Sie immer im Folgejahr über das Datenblatt zum Erhalt der Zulage beantragen. Das heißt: Ist Ihr Kind in 2017 zur Welt gekommen, können Sie die Kinderzulage im Datenblatt 2017, welches wir Ihnen Anfang 2018 zusenden, beantragen. Bei verheirateten Eltern kann die Riester-Kinderzulage vom kindergeldberechtigten Elternteil auf den anderen Ehepartner übertragen werden. Nur bei Eltern, die nicht verheiratet sind oder bei Eheleuten, die dauerhaft getrennt leben, steht die Kinderzulage immer nur der kindergeldberechtigten Person zu. Die Riester-Kinderzulage wird durch die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) immer für das ganze Jahr gezahlt. Wenn Ihr Kind im Laufe dieses Jahres geboren wurde, erfolgt keine Aufteilung der Kinderzulage auf einzelne Monate.


Meine Kollegin Angie hat bereits in der Vergangenheit eine Interessante  Anfrage zum Thema Riester beantwortet, hier geht es um die mittelbare und unmittelbare Zulageberechtigung. Da ich diesen Punkt im dritten Absatz bezüglich eines "mittelbaren Ehegatten" angesprochen habe, könnte diesesr Beitrag auch für Sie interessant sein:

https://forum.allianz.de/service/private-rentenversicherung--riester/frage/thema-riester-rente-unmittelbare-und-mittelbare-foerderberechtigung

Gerne können Sie sich für das Berechnen Ihres Beitrages an meine Kolleginnen und Kollegen des Kundenservice unter der Telefonnummer 0800 4 100 104 oder an Ihren Allianz Fachmann vor Ort wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Christina

Dateianhänge
    😄