Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Kann man nachträglich die Leistung der Berufsunfähigkeitsversicherung beantragen

Ich habe 2007 eine Rentenversicherung mit zusätzlicher Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen. Seit dem war ich zweimal für ca 1 Jahr krank geschrieben. Während meiner Krankheit war es mir nicht möglich voraus zu sehen, wie lang ich insgesamt krank sein werde. Kurz nach meiner zweiten Erkrankung hatte ich Kontakt zu meinem Versicherungsberater. Dieser meinte ich hätte Anspruch auf die Leistungen gehabt. Jedoch kein Hinweis darauf, ob diese Forderung noch gestellt werden kann. In allen Texten, die ich bislang gelesen hab, steht nur, dass man seine Krankheit unverzüglich melden soll. So etwas kann-  wie auch in meinem Fall- nicht immer möglich sein. Nur um allgemeine Beispiele zu nennen- ich meine Dinge wie psychische Erkrankungen, komatöse Zustände oder andere. Was ich in keinem Text finden könnte sind Erklärungen bis wann spätestens eine solche Erkrankung zu melden ist. Meine beiden Erkrankungen liegen nun schon länger zurück. Wie ich durch kürzliche Berichte gelernt habe sind solche Fristen vom jeweilig Vertrag abhängig. Da ich solche Fristen nicht zu finden sind müsste es somit auch möglich sein die Ansprüche auch nachträglich geltend zu machen. Schließlich bestand zu jeder Zeit der Versicherungsschutz. Durch beide Erkrankungen war es mir nicht möglich dies zeitnah zu melden. Zudem kümmert man sich in solchen Situationen hauptsächlich auf die Wiedererlangung seiner Gesundheit. Allianz als angesehener Versicherer sollte doch auch an der Lösung eines solchen Problems interresiert sein. Ich hoffe sie können mir diesbezüglich Informationen geben, die mir bei diesem Problem weiter helfen können.


Mit freundlichen Grüßen 

F.N.

5 Kommentare
2019-02-26T11:15:38Z
  • Dienstag, 26.02.2019 um 12:15 Uhr
Hallo Barba,

gerne möchte ich Ihnen hierzu weiterhelfen und mir das Ganze anhand Ihres Vertrages anschauen.
Bitte lassen Sie mir Ihre Versicherungsscheinnummer, Ihre vollständigen Kontaktdaten sowie Ihren Usernamen an

allianzhilft.dialog@allianz.de

zukommen.
Wir machen dann von dort aus weiter.

Bei zwischenzeitlichen Fragen kommen Sie gerne wieder auf meine Kollegen und mich hier im Forum zu.

Beste Grüße
Vanessa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-02-26T23:49:40Z
  • Mittwoch, 27.02.2019 um 00:49 Uhr
Leider scheint ihr Link zum senden meiner persönlichen Daten nicht zu funktionieren. Bekomme stets einer Fehlermeldung nach dem Versuch es zu senden....
2019-02-27T05:53:52Z
  • Mittwoch, 27.02.2019 um 06:53 Uhr
Guten Morgen F.N.,

grundsätzlich ist es möglich, Leistungen aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung auch rückwirkend zu erhalten.

In den aktuellen Bedingungen der Allianz heißt es zum Beispiel:

"Auch bei späterer Einreichung der Unterlagen nach den Absätzen a) bis h) leisten wir rückwirkend für die nachgewiesene Zeit der Berufsunfähigkeit [...]."

In a) bis h) werden die Unterlagen und Auskünfte genannt die der Versicherungsnehmer für den Antrag auf Leistungen aus der BUV vorlegen bzw. machen muss. In den für Ihren Vertrag geltenden Bedingungen kann es andere Regelungen geben. Sie schreiben das dieser 2007 abgeschlossen wurde.

Weiter schreiben Sie, dass Sie 2 x für 1 Jahr krankgeschrieben waren. Hierzu ist es wichtig zu wissen, dass eine Krankschreibung allein keinen Anspruch aus der BU-Versicherung begründet. In den aktuellen Allianz-Bedingungen ist zwar die "Leistung bei länger andauernder Krankschreibung" enthalten. In den für Ihren Vertrag geltenden Bedingungen von 2007 aber vermutlich nicht. Das wiederum bedeutet aber nicht, dass Sie nicht berufsunfähig waren. Es ist nur wichtig zu wissen, dass Krankschreibung nicht gleich berufsunfähig ist.

Vanessa hat Ihnen schon den absolut richtigen Rat gegeben. Sie sollten mit Bezug auf Ihren Vertrag mit der Allianz in Kontakt treten. Ein erster Schritt wäre hier eine Mail an die von Vanessa angegebene Mailadresse (das ist kein Link), am besten mit Angabe der Versicherungsnummer. Außerdem gehe ich davon aus, dass der Vertrag seinerzeit entweder von einem Vertreter der Allianz oder einem Makler vermittelt wurde. Den können Sie natürlich auch ansprechen.

Viele Grüße
Eckhard Borchardt

2019-02-27T07:00:21Z
  • Allianz hilft
  • Mittwoch, 27.02.2019 um 08:00 Uhr
Hallo Barba,

ich habe soeben unsere E-Mail Adresse überprüft. Diese ist korrekt und funktioniert ohne Einschränkungen.

Bitte versuchen Sie es erneut und senden Ihre E-Mail an:

allianzhilft.dialog@allianz.de

Gerne helfen wir Ihnen dann weiter.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-02-27T07:20:37Z
  • Allianz hilft
  • Mittwoch, 27.02.2019 um 08:20 Uhr

Hallo Barba,


ich konnte nun feststellen, dass Ihre E-Mail bei uns eingetroffen ist. 


Wir machen nun via E-Mail gemeinsam weiter.


Beste Grüße

Sebastian

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄