Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Reisemaus

Berufsunfähigkeitsversicherung

Guten Tag, ich habe schon vor vielen Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen. Ich befinde mich jetzt in Elternzeit und werde die nächsten Jahre nur Teilzeit arbeiten.

Bekomme ich die volle BU-Rente von z.B. 1500€ ausgezahlt wenn ich nur z.B. 1000€ netto verdiene?

Werden für die 50%, die ich mindestens nicht mehr arbeiten kann die Teilzeitstunden, z.b. 12 Stunden/ Woche oder die Vollzeitstunden, z.B. 40 Stunden/Woche zugrunde gelegt?

Richtige Antwort
2022-09-09T08:35:53Z
  • Freitag, 09.09.2022 um 10:35 Uhr
Hallo Reisemaus,


gern beantworte Ich Ihre Fragen zur Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung.


Anders als beispielsweise bei Ihrer Hausratversicherung, handelt es sich bei der BU-Vorsorge nicht um eine Schadenversicherung. Es wird Ihnen im Leistungsfall also kein tatsächlich entstandener finanzieller Schaden (z.B. ein konkret weggefallenes Einkommen) ersetzt. Sie erhalten die vertraglich vorgesehenen Leistungen in der vereinbarten Höhe. Wenn eine monatliche BU-Rente von 1.500 EUR vereinbart ist, dann erhalten Sie im Leistungsfall auch 1.500 EUR monatlich - und zwar ganz egal, ob das weggefallene Einkommen 500 EUR, 1.500 EUR oder 2.500 EUR betragen hat. Auch wenn Sie bei Abschluss des Vertrages Vollzeit gearbeitet haben, bei Eintritt des Leistungsfalles aber nur noch Teilzeit, hat dies keine Auswirkungen auf die Leistungshöhe - Sie erhalten den vollen vereinbarten Betrag.


Bei der Leistungsprüfung legen wir die letzte, in gesunden Tagen ausgeübte berufliche Tätigkeit in ihrer konkreten Ausgestaltung zugrunde. Berücksichtigt wird somit auch die konkrete, tatsächliche Arbeitszeit.


Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter. Wenn noch was offen ist, haken Sie gerne nach.


Beste Grüße und schönes Wochenende

Jürgen.

2 Kommentare
2022-09-08T10:49:25Z
  • Donnerstag, 08.09.2022 um 12:49 Uhr
  • zuletzt editiert von Ines.
Hallo Reisemaus,

das ist eine spannende Frage zur Berufsunfähigkeitsversicherung, welche ich Ihnen nicht sofort beantworten kann.
Hier kommt es auf den Vertrag an.

Gerne lass ich dies einmal durch meine Kolleg:innen prüfen.
Dazu benötige ich folgende persönliche Daten:

• Ihren kompletten Namen und Username aus dem Forum
• Ihre Anschrift und auch
• Ihre Vertragsnummer

diese senden Sie bitte an allianzhilft.dialog@allianz.de .
Sobald mir Ihre Daten vorliegen, werde ich mich um Ihr Anliegen kümmern. 


Alternativ erreichen Sie die zuständigen Kolleg:innen unter der kostenfreien Rufnummer 0800 41 00 104 von Mo.–Fr., 08-20 Uhr.


Beste Grüße 

Loreen


 Für unsere Mitleser:innen


  • Berufsunfähigkeit ist eines der größten existenziellen Lebensrisiken: Falls Sie berufsunfähig erkranken und Ihren Beruf nicht mehr ausüben können, entstehen meist finanzielle Engpässe – die gesetzliche Erwerbsminderungsrente allein bietet häufig unzureichenden Schutz. 


  • Die BU der Allianz zahlt Ihnen im Leistungsfall eine monatliche Rente und befreit Sie von den Beiträgen – je nach Tarif auch schon bei längerer Krankschreibung. Zusätzlich können Sie eine Pflegevorsorge integrieren. 


  • Flexibel wie Ihre Zukunftspläne: Unsere BU lässt sich flexibel bei Jobwechsel, Auslandsaufenthalt oder Arbeitslosigkeit anpassen. Schlagen Sie eine Beamtenlaufbahn ein, kann die BU Plus um einen Dienstunfähigkeitsschutz ergänzt werden. 


  • Je früher Sie eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, desto günstiger sind Ihre Beiträge.

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2022-09-09T08:35:53Z
  • Freitag, 09.09.2022 um 10:35 Uhr
Hallo Reisemaus,


gern beantworte Ich Ihre Fragen zur Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung.


Anders als beispielsweise bei Ihrer Hausratversicherung, handelt es sich bei der BU-Vorsorge nicht um eine Schadenversicherung. Es wird Ihnen im Leistungsfall also kein tatsächlich entstandener finanzieller Schaden (z.B. ein konkret weggefallenes Einkommen) ersetzt. Sie erhalten die vertraglich vorgesehenen Leistungen in der vereinbarten Höhe. Wenn eine monatliche BU-Rente von 1.500 EUR vereinbart ist, dann erhalten Sie im Leistungsfall auch 1.500 EUR monatlich - und zwar ganz egal, ob das weggefallene Einkommen 500 EUR, 1.500 EUR oder 2.500 EUR betragen hat. Auch wenn Sie bei Abschluss des Vertrages Vollzeit gearbeitet haben, bei Eintritt des Leistungsfalles aber nur noch Teilzeit, hat dies keine Auswirkungen auf die Leistungshöhe - Sie erhalten den vollen vereinbarten Betrag.


Bei der Leistungsprüfung legen wir die letzte, in gesunden Tagen ausgeübte berufliche Tätigkeit in ihrer konkreten Ausgestaltung zugrunde. Berücksichtigt wird somit auch die konkrete, tatsächliche Arbeitszeit.


Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter. Wenn noch was offen ist, haken Sie gerne nach.


Beste Grüße und schönes Wochenende

Jürgen.

Dateianhänge
    😄