Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Richtige Antwort
2014-08-11T16:02:55Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 11.08.2014 um 18:02 Uhr
Hallo maikeb,

schön, dass Sie sich für ein Produkt der Allianz entscheiden und auch über Ihre Absicherung beim Berufsstart denken.

Die Startpolice kann unabhängig vom Berufsstart abgeschlossen werden, da es sich um ein spezielles Tarifprodukt handelt. Der Tarif fängt mit niedrigen Beiträgen an und baut sich nach 4 Jahren auf.

Wenden Sie sich doch einfach an Ihren Vertreter vor Ort, dieser berät Sie gern.

Mein Tipp:

Wenn Sie am 01.09.2014 eine Lehre beginnen, können Sie die Startpolice schon jetzt abschließen. Schauen Sie doch schon mal unter folgenden Link nach den Versicherungsleistungen
https://www.allianz.de/produkte/berufsunfaehigkeit/startpolice_fuer_berufseinsteiger/index.html

Ich wünsche viel Erfolg

liebe Grüße

Conny



Hallo Maikeb,

mit der Startpolice haben Sie eine Vorsorge fürs Alter und den Todesfall, zusammen mit einer Berufsunfähigkeitsvorsorge abgeschlossen.

Wie Conny schon geschrieben hat, kann die Startpolice unabhängig vom Berufsstart abgeschlossen werden.

Besonders bei dem Baustein zur Berufsunfähigkeitsvorsorge ist einiges zu beachten:

Solange Sie Schüler und nicht erwerbstätig sind, kann die Absicherung nur gegen Erwerbsunfähigkeit erfolgen.

Das bedeutet, dass die Leistung aus der Erwerbsunfähigkeitsvorsorge gezahlt wird, wenn Sie infolge von Krankheit, Körperverletzung oder eines mehr als altersentsprechenden Kräfteverfalls, voraussichtlich mindestens 3 Jahre außerstande sind, mehr als 3 Stunden täglich irgendeine Erwerbstätigkeit auszuüben, die aufgrund Ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten ausgeübt werden kann. Ihre bisheriger Lebensstellung, insbesondere das bisherige berufliche Einkommen und die jeweilige Arbeitsmarktlage bleiben unberücksichtigt.

Eine vollständige Berufsunfähigkeit liegt dagegen vor, wenn Sie infolge von Krankheit, Körperverletzung oder eines mehr als altersentsprechenden Kräfteverfalls voraussichtlich mindestens 6 Monate (bei Berufsunfähigkeitsvorsorge Plus) bzw. voraussichtlich mindestens 3 Jahre (bei Berufsunfähigkeitsvorsorge ohne Plus) außerstande sind, Ihren Beruf auszuüben, und auch keine andere Tätigkeit ausüben, die Ihrer bisherigen Lebensstellung entspricht. Die Lebensstellung ergibt sich aus dem beruflichen Einkommen und der sozialen Wertschätzung des Berufs.

Innerhalb der ersten 10 Versicherungsjahre kann die Erwerbsunfähigkeitsvorsorge dann in eine Berufsunfähigkeitsvorsorge umgewandelt werden.

Ich hoffe, meine Infos helfen Ihnen bei Ihrer Entscheidung weiter.

Viele Grüße,

Angie
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
3 Kommentare
2014-08-12T07:37:58Z
  • Dienstag, 12.08.2014 um 09:37 Uhr
Vielen Dank!
2014-08-12T13:51:03Z
  • Dienstag, 12.08.2014 um 15:51 Uhr
Das ist eine gute Empfehlung. Je schneller man versichert ist, desto besser. Dann können eventuell spätere Erkrankungen nicht zu Ausschlüssen oder Zuschlägen führen.

Dateianhänge
    😄